Die Zeit läuft für die Wölfe

Noch drei Wochen bleiben den Bündner und St. Galler Jagdbehörden, um zwei Jungwölfe aus dem Calanda-Rudel zu schiessen. Dann läuft die Bewilligung aus.

Zwei Wölfe Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zur Zeit befindet sich das Rudel auf der Bündner Seite des Calanda. Imago

Im Dezember erteilte das zuständige Bundesamt die Bewilligung für den Abschuss der Wölfe. Für einen solchen Abschuss müssen jedoch einige Bedingungen erfüllt sein: Die Wölfe müssen im Rudel unterwegs sein und dürfen nicht gleichzeitig geschossen werden. Weiter nur zu gewissen Stunden und in der Nähe einer Siedlung.

Bis jetzt kam es nicht zum Abschuss, die Bewilligung läuft bald aus. Sollte dies der Fall sein, wird in ein paar Monaten entschieden, ob erneut eine Abschuss-Bewilligung beantragt wird oder nicht. Das hänge davon ab, wie nah die Tiere in den Herbstmonaten den Menschen kommen, sagt der Leiter des St. Galler Amts für Natur, Jagd und Fischerei, Dominik Thiel.

Laut Thiel steht das Rudel unter ständiger Beobachtung. Im Moment wisse man, dass sich das Rudel im Kanton Graubünden aufhalte. Dominik Thiel geht aber davon aus, dass sich das Rudel mit der Schneeschmelze wieder auf St. Galler Seite bewegt.