Doch keine Schliessung: Müller Martini bleibt im Thurgau

Müller Martini passt die Unternehmensgrösse an den geschrumpften Markt an. Am Standort Felben verbleiben 40 Mitarbeiter. Ursprünglich hatte es geheissen, Müller Martini schliesse den Standort im Thurgau.

Gebäude von Müller-Martini, Aussenansicht Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wird nun doch nicht geschlossen: Der Standort von Müller Martini im thurgauischen Felben. Keystone

Umsatzeinbussen in den letzten Jahren haben Müller Martini dazu veranlasst, eine Umstrukturierung vorzunehmen. Betroffen davon wäre vor allem der Standort Felben-Wellhausen im Kanton Thurgau gewesen. Vor zwei Monaten war gar von Schliessung die Rede gewesen.

Im Rahmen des Konsultationsverfahrens mit den Personalkommissionen und Gewerkschaften hätten in den letzten Wochen konstruktive Lösungen gefunden werden können, teilt der Konzern mit. Will hiessen: In den nächsten 18 Monaten sind deutlich weniger Kündigungen notwendig, als ursprünglich befürchtet. Und: Am Standort Felben bleibt ein Know-how-Center für die Klebebindungen erhalten, 40 Mitarbeiter werden dort weiterbeschäftigt.

Müller-Martini beschäftigt am Standort Felben-Wellhausen 340 Mitarbeiter. Ein Grossteil der Mitarbeiter muss trotz des Konsultationsverfahrens an den Standort Zofingen wechseln. Schweizweit wird mit 200 Kündigungen gerechnet.