Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Grosses Interesse am Durchgangsplatz für Fahrende abspielen. Laufzeit 01:37 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 30.04.2019.
Inhalt

Durchgangsplatz für Fahrende «Das Wohl der Gemeinde steht über allem»

Der Kanton St. Gallen plant in Thal einen Durchgangsplatz für Fahrende. Nun wurde die Bevölkerung informiert.

Der Kanton St. Gallen sucht an verschiedenen Standorten Durchgangsplätze für Schweizer Fahrende. Anfang April wurde bekannt, dass in Vilters-Wangs ein solcher Durchgangsplatz provisorisch eingerichtet werden soll, in Thal wurde die Bevölkerung am Montagabend über ein ähnliches Vorhaben informiert.

Röbi Raths, der Gemeindepräsident von Thal, trat kurz nach halb acht vor die versammelte Menge. Der Saal des Restaurants Ochsen war bis auf den letzten Platz gefüllt. Raths erklärte, dass der Kanton im Verlauf des vergangenen Jahres das Gespräch bezüglich eines provisorischen Durchgangsplatzes für Schweizer Fahrende mit den Thaler Behörden gesucht hat.

Geplant sei, dass im «Fuchsloch», einem Gebiet zwischen Altenrhein und Buriet, ein Durchgangsplatz mit rund zehn Stellplätzen realisiert wird, führte Regierungsrat Marc Mächler weiter aus. Der Vorsteher des Baudepartements betonte mehrfach, dass es sich dabei um einen zwei- bis dreijährigen Versuchsbetrieb handelt. Nur wenn alles gut funktioniere, strebe der Kanton am Thaler Standort einen definitiven Durchgangsplatz an.

Kritik am Vorgehen

2014 sprach sich die Thaler Stimmbevölkerung knapp gegen einen Durchgangsplatz für Schweizer Fahrende im «Fuchsloch» aus. Dass der Kanton und die Gemeinde nun erneut einen Durchgangsplatz realisieren wollen, wurde in der Fragerunde am Montagabend mehrfach kritisiert.

Köpfe im Vordergrund, eine Person mit Mikrophon und zwei Personen auf Bühne
Legende: Regierungsrat Marc Mächler und Gemeindepräsident Röbi Raths stellten sich den kritischen Worten aus der Bevölkerung. SRF / Mario Pavlik

Dieses Mal sei die Situation etwas anders, entgegnete Regierungsrat Marc Mächler. Bei der Abstimmung vor fünf Jahren sei es um einen definitiven Durchgangsplatz gegangen, nun wolle man allfällige Vorurteile und Befürchtungen mit einem Testbetrieb aus der Welt schaffen.

Durchgangsplatz in Thal

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Der Durchgangsplatz für Schweizer Fahrende ist auf dem Thaler Grundstück Nr. 2630 im «Fuchsloch» zwischen Altenhrein und Buriet geplant. Während eines zwei- bis dreijährigenVersuchsbetriebs soll Platz für rund zehn Wohnwagen zur Verfügung stehen. Auf dem Areal soll eine provisorische Infrastruktur mit Wasser und Strom errichtet werden. Sollten alle Beteiligten nach dem provisorischen Betrieb ein positives Fazit ziehen, strebt der Kanton St. Gallen auf dem Gelände einen definitiven Durchgangsplatz an. Bei einer allfälligen Abstimmung über eine Umzonung hätte die Bevölkerung erneut die Möglichkeit, dem Durchgangsplatz eine Absage zu erteilen.

Sollten sich Probleme ergeben, werde der Testbetrieb des Durchgangsplatzes schon nach kurzer Zeit abgebrochen, versprach Gemeindepräsident Röbi Raths: «Das Wohl der Gemeinde steht über allem.»

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?