Durchgangsplatz in Gossau bleibt umstritten

Die vorberatende Kommission des Gossauer Stadtparlaments will keinen Durchgangsplatz für Fahrende im Industriegebiet Gossau Ost. Die Kommission lehnt die vom Stadtrat beantragte Umzonung ab.

Wohnwagen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Kanton St. Gallen möchte in Gossau den Fahrenden einen Durchgangsplatz einrichten (Symbolbild) Keystone

Der Kanton plant das Grundstück im Gossauer Industriegebiet zu erwerben, um einen Durchgangsplatz für zehn Wohnwagen oder Wohnmobile für Fahrende einzurichten. Gegen die Pläne gab es fünf Einsprachen.

Auf die Einsprache des Quartiervereins St. Gallen-Winkeln trat der Gossauer Stadtrat nicht ein; vier weitere Einsprachen von anstossenden Gewerbe- und Industriebetrieben lehnte er im vergangenen Juni ab. Nun könnte das Stadtparlament am 1. September den Plänen des Kantons einen Riegel schieben.