Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Edgar Oehler ist unzufrieden mit seinen Nachfolgern

Seit dem Abgang von Patron Edgar Oehler blieb bei der Arbonia-Forster-Holding AFG kein Stein auf dem anderen. Nun will die AFG bei Oehlers Prestigeobjekt, der AFG-Arena in St. Gallen, aussteigen. Oehler kritisiert seine Nachfolger.

Edgar Oehler
Legende: «Wenn jemand in der Wirtschaft ist und keine Fehler macht, dann ist er eine Pfeife.» SRF

«Wenn man keine Ahnung vom Geschäft hat, kann es nicht gut rauskommen», sagt Edgar Oehler im Gespräch mit der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF. Er kritisiert damit seine Nachfolger in der Führung der Firma. Die Wirtschaftskrise habe der AFG zudem zugesetzt.

Oehler steht immer noch hinter der Strategie der Firmenzukäufe unter das Dach der Arbonia-Forster Holding. Er habe sich bewusst für verschiedene Standbeine entschieden, dass die Firma auch schlechte Jahren in gewissen Bereichen überbrücken könne.

Den Entscheid zum Ausstieg bei der AFG-Arena kann Oehler zwar nachvollziehen, trotzdem verbirgt er seine Enttäuschung nicht. Der heutige Grossaktionär sei nicht von hier. «Der hat ein anderes Bild. Das muss man akzeptieren.»

Selbstzweifel habe er keine, sagt Oehler. Er habe sich immer für Arbeitsplätze in der Region eingesetzt. «Ich hadere aber mit der Frage, was all die Entlassenen machen sollen», sagt Oehler.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M.Kaiser, Rebstein
    Es wird einfach bei ihnen geschlampt -sorry ich schrieb hier einen ehrlichen Bericht ! Ich komme aus dieser Ecke und kenne die Fakten sehr gut ! Warum wird alles was der Wahrheit ist, unter den Tisch geworfen? Ich komme mir vor wie ein Kindergärtler der gemassregelt werden muss, weil er etwas zur Tante gesagt hat, das man nicht offen sagen soll - so läuft das hier weitestgehend -sehr schade .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ith Eduard, Altstätten
    Die wahren und ehrlichen Worte eines Unternehmers! Ein Unternehmer ist ein Kapitän, der sein Schiff auch durch stürmische Gewässer unbeschadet ans Ziel bringt! Im Gegensatz dazu die Manager, die das Schiff nicht mehr auf Kurs halten können und dieses vor dem Absaufen verlassen. Deshalb hüte man sich vor der global angebotenen Verwaltungselite in den Chefetage der gestandenen Schweizer Unternehmen. Schau, trau wem!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M.Kaiser, Rebstein
      Herr Oehler hat doch selbst den Nachfolger von sich ausgesucht - und er sagte wörtlich, wir brauchen Ackergäule keine Zirkuspferdchen . Wo sind diese Ackergäule alle geblieben ? Ackergäule sind Zugpferde die man führen muss, Zirkuspferdchen sind Akrobaten , die hätten ihre Aufgabe selbst gesehen . Fenster machen eben Viele , seltene Produkte Wenige .
      Ablehnen den Kommentar ablehnen