«Eigentlich wollte ich Französisch und Sport studieren»

Jolanda Neff kann auf eine beeindruckende Saison zurückblicken: Die erst 21-jährige Cross-Country-Fahrerin gewann den Gesamtweltcup bei der Elite sowie den dritten U23-WM-Titel in Serie.

Zusatzinhalt überspringen

Zur Person

Jolanda Neff wurde am 5. Januar 1993 geboren und wohnt in Thal im Kanton St. Gallen. Im Jahr 2011 schloss sie die Latein-Matura in St. Gallen ab und ist seither Profi-Mountainbikerin.

Mit ihren erst 21 Jahren überragt Mountainbikerin Jolanda Neff im Cross-County-Weltcup bereits alle. Als jüngste Siegerin der Overall-Wertung seit je hat sie neue Massstäbe gesetzt. So jung war vor ihr weltweit keine andere Athletin mit ähnlicher Konstanz unterwegs.

Neff ist nach dem Matura-Abschluss ins Profilager eingestiegen, obwohl sie eigentlich ein Studium absolvieren wollte. Da ihr aber ein Profivertrag angeboten worden sei, entschied sie sich für den Radsport, erzählt sie im Gespräch mit dem «Regionaljournal Ostschweiz und Graubünden» von Radio SRF1.

«  Ehrungen sind schön, aber mir geht es um den Sport »

Jolanda Neff
Radprofi

Die Erfolge kamen schnell: Schon im Jahr 2013 belegte sie Platz 6 in der Overall-Wertung. Aufgrund ihrer Erfolge wurde Neff zur Radsportlerin des Jahres 2014 gewählt.

SRF1, Regionaljournal Ostschweiz, 17.30 Uhr; inap