Ein Computer soll die Stimmen der Glarner Landsgemeinde zählen

An der ETH Zürich wird derzeit ein Computersystem entwickelt, das bei knappen Abstimmungsresultaten an der Landsgemeinde Glarus Klarheit bringen soll. Das System basiert auf einem fotografischen Verfahren.

Landsgemeinde Glarus Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein technisches Verfahren soll den Glarner Landammann beim Auszählen unterstützen. Keystone

Die Idee: Die farbigen Abstimmungskarten werden mit einem reflektierenden Element ausgerüstet. Im Moment, wenn die Abstimmungskarten aufgehalten werden, wird mit einem fotografischen Verfahren ermittelt, wie viele Karten ein optisches Signal an den Computer senden. Entwickelt wurde das technische Verfahren an der ETH Zürich von Informatikprofessor Bernhard Plattner. Derzeit liegt sein Bericht bei der Glarner Regierung, die Ende Mai darüber beraten wird.

Ein solches Auszählverfahren wird im Kanton Glarus seit 1981 immer wieder gefordert.