Zum Inhalt springen

Header

Blick auf eine Skipiste mit Bergen im Hintergrund und blauer Himmel.
Legende: Rückschlag für die touristische Weiterentwicklung des Skigebiets Flumserberg. zvg
Inhalt

Ostschweiz Einsprachen gegen Ausbaupläne

Naturschutzverbände, Privatpersonen und eine Ortsgemeinde haben Einsprache gegen die Ausbaupläne der Bergbahnen Flumserberg eingereicht. Das könnte den ehrgeizigen Plan der Bergbahnen gefährden.

Diese wollen rund 44 Millionen Franken in die Erweiterung des Skigebiets investieren, 13 Millionen davon in neue Anlagen. Im Gebiet Panuöl sind zwei neue Lifte geplant. So sollen den Wintersportlern künftig zehn Pistenkilometer mehr zur Verfügung stehen.

Laut einem Bericht des «St. Galler Tagblatts» hat der Geschäftsführer der Bergbahnen Flumserberg Heinrich Michel die Einsprachen zur Kenntnis genommen. Er ist bereit, mit den Einsprechern nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen - und hofft, dass bereits ab dem nächsten Winter erste Ausbaupläne umgesetzt werden können. 

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen