Zum Inhalt springen
Inhalt

Empa-Forschung Pflaster mit Lichtschalter

Pflast mit Medikamenten kennt man: Wärmepflaster bei Verspannungen , Nikotinpflaster zum Ausstieg vom Rauchen oder Hormonpflaster als Verhütungsmittel. Forscher von der Empa St.Gallen um Luciano Boesel und Sebastian Ulrich wollen diese Palette erweitern.

Im Labor entwickeln sie derzeit ein System, mit dem die Wirkung von Medikamenten per Lichtschalter gesteuert werden kann.

Die Idee: Die Pflaster werden mit einem lichtempfindlichen Stoff versehen, in welchem das Medikament integriert ist. Sobald das Pflaster mit Licht bestrahlt wir, verändert sich die Struktur des Stoffs und das Medikament wird freigesetzt. So könne man die Dosierung von Wirkstoffen viel exakter kontrollieren, sagt Boesel.

Durchbruch in der Forschung

Nun ist Sebastian Ulrich ein wichtiger Schritt gelungen. Im Labor hat er ein Polymer hergestellt, das gezielt Wirkstoffe freigeben kann. Darüber berichtet der Chemiker kürzlich im renommierten «Journal of the Americal Chemical Society».

Das Projekt der Empa St. Gallen wird vom Schweizerischen Nationalfonds mitfinanziert.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.