Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Vier Kandidaten wollen den freien Ständeratssitz abspielen. Laufzeit 13:21 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 02.05.2019.
Inhalt

Ersatzwahlen Ständerat SG Würth ist Favorit

Vier Kandidaten stellen sich dem zweiten Wahlgang für die Ersatzwahl in den Ständerat. Benedikt Würth (CVP), Susanne Vincenz Stauffacher (FDP), Mike Egger (SVP) und der parteifreie Andreas Graf. Der Wahlkampf im Vorfeld zum zweiten Wahlgang am 19. Mai ist vergleichsweise ruhig. Das könnte mit der Ausganglage zu tun haben.

Mobilisierung ist alles

Mit rund 38 Prozent der Wählerstimmen lag Benedikt Würth deutlich vor Susanne Vincenz (25%) und Mike Egger (19%). Dieser Vorsprung dürfte ohne eine starke Mobilisierungswelle bei FDP oder SVP nicht einzuholen sein. Dementsprechend legen sich die FDP-Frau wie auch der SVP-Kandidat ins Zeug. Sie sei praktisch permanent unterwegs, bringt es Susanne Vincenz auf den Punkt.

Ich bin am Rennen.
Autor: Susanne VincenzFDP-Kandidatin

Ähnliches gilt für Egger. Er hat im ersten Wahlgang nicht viel mehr als die Hälfte seiner SVP-Wähler mobilisieren können. «Das müssen wir jetzt besser machen», sagt der 26-jährige Nationalrat.

Favoritenrolle hin oder her: Auch CVP-Kandidat Benedikt Würth nimmt den zweiten Wahlgang sehr ernst. Nicht zuletzt spiegelt sich das in den Ausgaben für die Kampagne: Würth und die CVP dürften für beide Wahlgänge gegen 250'000 Franken ausgeben. Gar kein Geld investiert der parteifreie Kandidat Andreas Graf. Er wird auch im zweiten Wahlgang chancenlos sein.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?