Zum Inhalt springen

Ostschweiz Erste Meldungen über Vogelgrippe-Fälle bei Hausgeflügel

Die Vogelgrippe breitet sich aus. In einem Geflügelbetrieb in Vorarlberg sind erste Tiere erkrankt. Damit hat die Krankheit, die bisher in der Bodensee-Region nur Wildvögel befallen hatte, auf Hausgeflügel übergegriffen. Die Behörden ergreifen nun Massnahmen.

Legende: Video Vogelgrippe am Bodensee abspielen. Laufzeit 3:34 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 10.11.2016.

Die Schweiz, Österreich und Deutschland koordinieren die Vorsichtsmassnahmen rund um den Bodensee. In der Nacht auf Freitag treten erste Massnahmen in Kraft.

Wie das zuständige Ministerium von Baden-Württemberg (D )mitteilte, wird ein Uferstreifen von einem Kilometer Breite definiert. In dieser Zone gilt Stallpflicht, das heisst, Geflügel muss in den Ställen bleiben. Gleichzeitig betreibe man am Bodensee und am Rhein ein engmaschiges Monitoring, heisst es in der Mitteilung.

Einbezogen seien Behörden, Geflügelwirtschaft, Landwirte, Fischer und Jäger, die besonders ihrer Ortskenntnisse wegen hilfreich seien. Auch der Bund hat reagiert und gibt Anweisungen. Die entsprechenden Stellen im Kanton Thurgau sind dabei die Massnahmen umzusetzen:

  • Es wird ein 1 Kilometer breites Kontrollgebiet entlang des Bodenseeufers eingerichtet. Aufgefundene Tierkadaver werden beprobt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.