Expo2027: 60 Eingaben aus dem Konzeptwettbewerb

Für die Expo2027 haben die Kantone Appenzell Ausserrhoden, St.Gallen und Thurgau einen Konzeptwettbewerb ausgeschriebenen. Nun ist die Frist abgelaufen. Insgesamt sind 60 Wettbewerbsbeiträge eingegangen.

Masterplan Expo2027 Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Konzeptwettbewerb ist abgeschlossen. Es liegen 60 Ideen vor zur Weiterverarbeitung in einem Grobkonzept. SRF

Die nächste Landesausstellung soll 2027 in der Ostschweiz stattfinden. Die drei Kantone Appenzell Ausserrhoden, St.Gallen und Thurgau treiben das Projekt voran. Im Mai wurde ein Wettbewerb gestartet mit dem Ziel, ein inhaltliches Grobkonzept zu finden. Gemäss den Ausschreibungsunterlagen mussten die Beiträge für die erste Wettbewerbsstufe bis zum 12. September 2014 eingereicht werden. Bis zum Ablauf dieser Frist gingen insgesamt 60 Beiträge ein. Derzeit führt das Departement für Bau und Umwelt des Kantons Thurgau im Auftrag der drei Trägerkantone die formelle Prüfung der Eingaben durch. Eine inhaltliche Auseinandersetzung erfolgt erst im Rahmen der im Oktober 2014 terminierten Jurierung.