Faire Mode auf fairem Catwalk

HSG-Studierende setzen sich für nachhaltige Mode ein. Der Anlass «Un-Dress» findet dieses Jahr in der St. Galler Lokremise statt. Designer beleuchten verschiedene Aspekte der nachhaltigen Textil- und Modeproduktion. Als Höhepunkt gilt die Modeschau über faire Mode auf einem fairen Laufsteg.

An der fairen Modeschau in der Lokremise in St. Gallen zeigt «Un-Dress» Ökolabels von 13 Designern. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: An der fairen Modeschau in der Lokremise in St. Gallen zeigt «Un-Dress» Ökolabels von 13 Designern. Michael De Silva

Die Studentenorganisation «Oikos» der HSG in St. Gallen hat diese nachhaltige Modemesse ins Leben gerufen. Philippe Hachen: «Unsere Designer müssen zwölf Kriterien erfüllen. Es geht um die Umwelt, um faire Löhne und um das soziale Engagement der Designer.»

So gebe es beispielsweise eine Designerin, die ihre Knöpfe alle aus Kokosnuss-Schalen herstellen lässt: «Garantiert ohne Chemie», so Hachen. Kleiderkauf sei immer auch Gewissensfrage, sagen die Veranstalter. Wer auf Nummer sicher gehen will, soll auf Fair-Trade oder Öko-Labels achten.