Zum Inhalt springen
Inhalt

FC St. Gallen Die neue Führung verbreitet Aufbruchstimmung

Vorbei scheinen beim FC St. Gallen die Zeiten der Unsicherheit und der Resignation: An der 15. ordentlichen Generalversammlung des FC St. Gallen verbreitete der neue Präsident Matthias Hüppi weiter Optimismus und gute Laune. Statt zurück wolle man vorwärts schauen. Der Vorstand hat deshalb eine «Strategie 2021» herausgegeben und darin verschiedene Handlungsfelder definiert, in denen man sich verbessern will.

Defizit schrumpft

Auch zahlenmässig befindet sich der Klub auf einem guten Weg: So wurde bei einem Ertrag von 34 Millionen Franken ein operativer Gewinn von 110'000 Franken erzielt. Auch wenn keine Rückstellungen vorhanden sind, sei die Liquidität gewährleistet, hiess es. Zu kämpfen hat der FC St. Gallen nach wie vor mit einem strukturellen Defizit, das zwar kleiner geworden ist, aber immerhin noch zwei Millionen Franken beträgt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.