Fluglärm: Mehrbelastung für die Ostschweiz?

Mit dem Sommerbeginn ärgern sich auch wieder mehr Leute über den Fluglärm. Aber wie viel Fluglärm gibt es in der Ostschweiz wirklich? Ein Fakten-Check.

Flugzeug Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Ostschweiz ist verhältnismässig immer noch wenig von Fluglärm betroffen. Keystone

Seit Jahrzehnten wird über die An- und Abflugrouten des Flughafens Zürich diskutiert. Es gibt unzählige Konzepte und Interessengruppen. Den Überblick verliert man schnell. Antworten auf Fragen, die sich stellen.

Wie viel Fluglärm gibt es in der Ostschweiz?

Am meisten betroffen ist in der Ostschweiz der Hinterthurgau. Vor allem zwischen 22 und 24 Uhr werden die Flugzeuge als störend empfunden. Rein technisch werden die Werte aber nicht als Fluglärm gewertet.

  • Messung März 22 - 23 Uhr: 43 Dezibel
  • Planungswert: 50 Dezibel
  • Messung März 23 - 24 Uhr: 42 Dezibel
  • Planugnswert: 47 Dezibel

http://www.dbu.tg.ch/documents/Maerz_2016_TG.pdf

Wie wird der Fluglärm gemessen?

Es gibt verschiedene Messungen. Das wichtigste Instrument ist der Zürcher Fluglärmindex. Der Thurgau erhebt Zahlen zur Lärmbelastung im Hinterthurgau selbst.

  • Einheit: Äquivalenter Dauerschallpegel (Leq)
  • Geräusch wird auf ein Dauergeräusch über die Zeit umgerechnet.
  • Störgeräusche werden herausgefiltert.

http://www.dbu.tg.ch/documents/Erl%C3%A4uterungen_Wochenbericht_1_korrigiert.pdf

Was soll sich ändern?

Aktuell ist ein neues Betriebsreglement für den Flughafen Zürich beim Bund in Bearbeitung. Weil sehr viele Stellungnahmen eingegangen sind, gibt es noch kein Resultat.

Der Thurgau wehrt sich gegen das Betriebsreglement, weil damit mehr Flüge - vor allem in den Nachtstunden - über den Osten geleitet würden.

Carmen Haag, Regierungsrätin Thurgau:

«Für uns ist wichtig, dass der Osten nicht das Auffangbecken wird für alle Flugbewegungen.»

Was bringt der Protest aus der Ostschweiz?

Bislang hört der Bund vor allem auf die besonders betroffenen Gebiete. Weil der Lärm im Thurgau unter den Planungswerten liegt, gingen die Entscheidungsträger kaum auf die Eingaben ein.

Die Kantone und Gemeinden östlich des Flughafens Zürich haben sich in der Organisation «Region Ost» zusammengeschlossen. Möglicherweise ist diese auch etwas zu breit gefasst. Mitglieder sind unter anderen auch die Stadt St. Gallen oder die Thurgauer Gemeinde Hauptwil-Gottshaus. Auf dem Papier sind diese Gemeinden überhaupt nicht von Fluglärm betroffen.

Was kann man in der Zukunft erwarten?

Der Fluglärm hat im Osten stetig zugenommen. Die Flugbewegungen dürften weiter zunehmen. Die Flugzeuge werden aber auch leiser.

Ob der Fluglärm unter dem Strich weiter zunimmt, ist schwierig abzuschätzen. Entscheidend dürfte auch sein, wie sich die «Region Ost» politisch durchsetzen kann.

http://www.dbu.tg.ch/documents/Jahresbericht_2015_TG.pdf

SRF 1, Regionaljournal Ostschweiz, 17:30 Uhr