Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Frauenfeld will weniger Verkehr in der Altstadt

Eine Begegnungszone soll helfen: Neu ist ein Teil der Frauenfelder Altstadt am Wochenende für den Verkehr gesperrt. Unter der Woche gilt überall Tempo 20.

Eine Schild mit der Geschwindigkeitsbegrenzung 20.
Legende: In der Frauenfelder Altstadt gilt neu Tempo 20. Keystone

Seit Jahren sucht Frauenfeld nach Lösungen, um das Zentrum und die Altstadt vom Verkehr zu entlasten. Da die Idee einer grossräumigen Umfahrung gescheitert ist, versucht die Stadt nun kleinere Massnahmen umzusetzen.

Die neue Begegnungszone ist ein Versuch, der auf ein Jahr ausgelegt ist. Nebst der Sperrung einzelner Bereiche am Wochenende und der Einführung von Tempo 20 wird auch die Zahl der Parkplätze reduziert.

Man wolle damit mehr Besucher ins Zentrum locken, sagt Heinz Egli, Amtsleiter der Stadtentwicklung und Standortförderung. Ziel sei zudem, die Aufenthaltsdauer der Besucher zu erhöhen.

Gefordert seien aber auch die Restaurant- und Ladenbesitzer. Diese sind aufgefordert, vermehrt Strassencafés zu betreiben oder Auslagen zu präsentieren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.