Zum Inhalt springen

Header

Die Stadt Frauenfeld
Legende: Frauenfeld investierte 2012 deutlich weniger. zvg
Inhalt

Ostschweiz Frauenfelder Rechnung leicht besser

Statt wie budgetiert 1,9 Millionen Franken betrug der Ertragsüberschuss der Stadt Frauenfeld im letzten Jahr 2,4 Millionen. Leicht höhere Erträge und weniger Investitionen haben zu diesem Ergebnis beigetragen.

Bei einem Gesamtumsatz von 74 Millionen Franken erzielte Frauenfeld einen Überschuss von 2,4 Millionen Franken. Dieser soll für Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen verwendet werden, wie die Stadt schreibt.

Insbesondere die Grundstücksgewinnsteuer hat mit einem Plus von 673'000 Franken zu höheren Einnahmen geführt. Um 389'000 geringere Aufwendungen konnten beim Personalaufwand verbucht werden, der Sachaufwand fiel gar um 805'000 Franken tiefer aus als budgetiert.

Die geplanten Bruttoinvestitionen von rund 18,6 Millionen Franken konnten lediglich zu etwas mehr als der Hälfte umgesetzt werden. Verschiedene Projekte im Tiefbau wurden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen