Zum Inhalt springen
Inhalt

Geldsegen für Spital Grosszügige Schenkung für Spital Grabs

Das Spital Grabs im Kanton St. Gallen hat von einer Stiftung aus dem Fürstentum Liechtenstein eine Spende von 10 Millionen Franken bekommen. Das Spital will damit einen Neubau erstellen. Der CEO der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland über den Geldsegen.

SRF News: Sind die 10 Millionen Franken frei verfügbar?

Stefan Lichtensteiger: Nein, sie sind zweckgebunden und ausschliesslich für den Ausbau der Onkologie am Spital Grabs zu verwenden. Es geht dabei vor allem um Krebsbehandlungen.

Wie beeinflussen diese Gelder die Spitalplanung?

Der Kontakt zur schenkenden Stiftung besteht seit Herbst 2016. Seither wurden die Bedürfnisse abgeklärt und ein Schenkungsvertrag ausgearbeitet. Dass die Schenkung jetzt erfolgt, steht in keinem Zusammenhang mit der Spitalplanung im Kanton St. Gallen.

Was heisst die Schenkung von 10 Millionen für den Standort Grabs?

Diese Schenkung soll der ambulanten Vorsorge zur Verfügung stehen. Der Standort Grabs wird gestärkt.

Was weiss man über die Stiftung?

Die Stiftung äussert sich nicht. Sie will im Hintergrund bleiben.

Das Gespräch führte Pius Kessler.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.