Abbau bei der Post Geschlossen! Poststellen in AR unter Druck

Die Post will im Kanton Appenzell Ausserrhoden die Hälfte der klassischen Poststellen wegrationalisieren. Will heissen: Agenturen oder gar nur Hausservice statt Post mit Schalter und Vollservice.

Post Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ab jetzt geschlossen - die Poststellen in Appenzell Ausserrhoden unter Druck. Keystone

Die Post baut ihr Poststellennetz weiter ab. Nach Poststellen in den Kantonen Thurgau und St. Gallen trifft es nun den Kanton Appenzell Ausserrhoden. Die vier klassischen Poststellen in Trogen, Urnäsch, Waldstatt und Stein stehen vor dem Aus.

Schliessungen sind noch keine beschlossen. Die Post führt Gespräche mit den Gemeinden. Eine Rettung ist jedoch unwahrscheinlich, da die vier Poststellen aus Sicht der Post nicht rentieren und es Alternativen brauche.

Postnetz in Appenzell Ausserrhoden 2020

Filiale garantiert bis 2020Schliessung möglich
GaisStein
HeidenTrogen
Herisau DorfUrnäsch
SpeicherWaldstatt
Teufen

Die Pläne der Post

Viele der herkömmlichen Poststellen rentieren laut Post nicht mehr. Sie wandelt deshalb diese Poststellen in Partnerfilialen um, führt einen
Hausservice ein oder stellt Abholstellen auf. Bis 2020 soll es in der Schweiz noch 800 bis 900 Poststellen geben. 2015 waren es noch 1464 Poststellen.

Lesen Sie mehr zu den Poststellen-Schliessungen: