Gesetz für Geothermie im Thurgau

Der Thurgauer Regierungsrat will die Nutzung des Untergrunds gesetzlich regeln. Der Gesetzesentwurf geht bis Ende März in die Vernehmlassung.

Geothermie-Bohrung Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bohrungen für die Energiegewinnung sollen gesetzliche Grundlagen erhalten. Keystone

Eine Motion von Kantonsrat Josef Gemperle (CVP/Fischingen) soll abgeschrieben werden. Gemperle ist Präsident des Vereins Geothermie Thurgau. Sein Vorstoss, den er im Dezember 2012 eingereicht hatte, fordert eine gesetzliche Grundlage für die sichere Nutzung der tiefen Geothermie.

Der Gesetzesentwurf des Regierungsrats trage dem Anliegen Gemperles Rechnung und gehe wesentlich darüber hinaus, schreibt der Regierungsrat in seiner Mitteilung. Es gehe darum festzulegen, wie man Konzessionen und Bewilligungen für die Nutzung des Untergrunds erteile.

Erfasst würden im Gesetz neben der Geothermie und der Gasspeicherung auch die Erforschung und Gewinnung von Bodenschätzen, das Erstellen von Lagerinfrastrukturen sowie geologisch-geophysikalische Untersuchungen.