Zum Inhalt springen
Inhalt

Ostschweiz Glarner Alpkäse ist geschützt

Die Bezeichnung Glarner Alpkäse kann ins Register der geschützten Ursprungsbezeichnungen aufgenommen werden. Die Einsprachefrist für die Eintragung der geschützten Ursprungsbezeichnung (GUB) ist abgelaufen.

Käserei im Kanton Glarus
Legende: Die Tradition des Glarner Alpkäses wird geschützt. Keystone

Der Glarner Alpkäse hat eine lange Tradition und wird eindeutig mit dem Kanton Glarus als Ort der ursprünglichen Erzeugung und Vermarktung in Verbindung gebracht. Erstmals schriftlich erwähnt wird ein vollfetter Käse von den Glarner Alpen im Jahr 1845.

Den typischen Geschmack und Geruch verliehen dem Käse die Weidehaltung der Tiere, das besondere Futter der alpinen Weiden, die traditionelle Handarbeit, die tägliche Verarbeitung im Kupferkessi und die Verwendung der spezifischen Glarner Alpkäse-Kultur.

Beim Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) ist gegen das von der Glarona Käsegenossenschaft eingereichte Eintragungsgesuch keine Einsprache eingegangen. Die Bezeichnung Glarner Alpkäse kann deshalb ins Register der geschützten Ursprungsbezeichnungen aufgenommen werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.