Glarner Ständeratswahl: Das Abwarten der Parteien

Am 18. Mai finden im Kanton Glarus die Ersatzwahlen in den Ständerat statt. Die SVP will den frei gewordenen Ständeratssitz von This Jenny verteidigen. Wer in die Fussstapfen von Jenny treten soll, soll erst bei der Parteiversammlung am 1. April in Näfels bekannt gemacht werden.

Ständerat Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die SVP Glarus will den Ständeratssitz verteidigen. Noch offen ist, wer antritt. Keystone

Nach gründlichen und sorgfältigen parteiinternen Arbeiten sei es der Partei gelungen, einen mehrheitsfähigen Kandidaten aus den eigenen Reihen zu finden, teilte die SVP Glarus am Montagabend mit. Ihr Kandidat werde bis weit über die Mitte hinaus auch bei den anderen Parteien anerkannt und geschätzt. Die SVP will aber vorerst nicht bekannt geben, wer der Kandidat ist. «Wir warten aus taktischen Gründen damit ab», sagt Kantonalpräsident Marc Ziltener gegenüber der Sendung «Regionaljournal Ostschweiz» von Radio SRF1.

Bekannt ist, dass die Parteien Mühe haben, geeignete Kandidaten für die Nachfolge von SVP-Urgestein This Jenny zu finden. Auch die SP hat noch keinen Kandidaten erkoren. Es gebe zwar Namen, entschieden sei aber noch nichts, heisst es auf Anfrage. Ebenso die Grünen: Sie wollen abwarten, welche die Kandidaten die andern Parteien ins Rennen schicken. Erst wenn sie sich reale Wahlchancen ausrechnen können, steigen sie ins Rennen.

Gleich beide Ständeratssitze erneuert

Der 61-jährige This Jenny beendete seine politische Karriere im Februar wegen eines bösartigen Magentumors sofort. Der Kanton Glarus verlor mit Jenny innert kurzer Zeit seinen zweiten langjährigen Ständerat, nachdem Ständerat Pakraz Freitag (FDP) Anfang Oktober letzten Jahres völlig überraschend gestorben war. Sein Nachfolger ist Thomas Hefti (FDP).

Die Ersatzwahl findet zusammen mit eidgenössischen Urnengängen am 18. Mai statt. Die ursprünglich für das selbe Datum vorgesehenen Glarner Parlamentswahlen wurden verschoben. Der Landrat wird nun am 1. Juni gewählt.