Grundwasser Gossau Gossau investiert Millionen unter der Erde

Die Stadt Gossau plant mit rund 3 Millionen Franken, finanziert aus Abwassergebühren, das Grundwasser zu regulieren. Dieses ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Teilweise ist es noch zwei Meter von den Häusern entfernt.

Stadtzentrum Gossau Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Grundwasser unter dem Gossauer Stadtzentrum steigt und steigt. Gossi

SRF News: Was ist das Problem in Gossau?

Stefan Lenherr: Durch die dichten Leitungen steigt der Grundwasserspiegel. Er steigt so hoch, dass unter anderem Keller von Häusern in Mitleidenschaft gezogen werden.

Porträt Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stefan Lenherr ist Stadtrat von Gossau und Departementsvorsteher «Bau Umwelt Verkehr». CVP Gossau

Wie schlimm ist das denn? Gibt es im Zentrum von Gossau nasse Füsse?

Nein, es kann einfach sein, dass der Grundwasserspiegel zum Beispiel in einer Regenperiode einmal steigt und sich in den Naturkellern Feuchtigkeit ansammelt, die sind nicht absolut dicht. Im Zentrum gibt es davon einige.

Bis jetzt hat man das Problem anders gelöst. Nun plant die Stadt ein Leitungsnetz mit zwei Kilometern Sickerleitungen. Weshalb handelt die Stadt jetzt? Was ist die Gefahr?

Die Gefahr ist, dass die bereits betroffenen Häuser immer mehr in Mitleidenschaft gezogen werden. Deshalb senken wir den Grundwasserspiegel nun auf eine maximale Höhe – mit einer Ableitung, die direkt in den Dorfbach führt.