Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Ostschweiz Graubünden: Pilzsammler in den Tod gestürzt

Ein 75-jähriger Mann aus dem Kanton Zürich ist in Graubünden beim Pilzsammeln tödlich verunfallt. Der Rentner wurde am Dienstagmorgen nach einer grossen Suchaktion oberhalb Stierva leblos aufgefunden.

Aufgrund der angetroffenen Situation geht die Polizei davon aus, dass der Mann beim Pilzsammeln ausgerutscht und einen steilen Abhang hinunter gestürzt ist. Die Rettungsflugwacht barg den Verunglückten mit einer Winde.

Der Mann hatte die Ferienwohnung in Stierva am Montagmittag verlassen, um Pilze zu sammeln. Als er am Nachmittag nicht wie vereinbart zurückgekehrt war, suchte die Ehefrau zusammen mit Nachbarn nach ihm.

Am frühen Abend alarmierte sie die Polizei, die bis kurz nach Mitternacht intensiv nach dem Vermissten suchte. Am frühen Dienstagmorgen wurde die Suchaktion fortgesetzt, bis ein Suchhund den Pilzsammler schliesslich tot fand.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen