Zum Inhalt springen

Ostschweiz Grenzbrücke bleibt sieben Wochen lang gesperrt

Die Rheinbrücke zwischen Au im St. Galler Rheintal und Lustenau in Vorarlberg muss aufgrund des sehr schlechten Zustands des Strassenbelags dringend saniert werden. Um eine rasche Instandsetzung zu gewährleisten, wird die Brücke ab dem 11. Juli für voraussichtlich sieben Wochen gesperrt.

Die Rheinbrücke zwischen Au und Lustenau
Legende: Mit bald 60 Jahren sanierungsbedürftig - die Rheinbrücke zwischen Au und Lustenau Tiebauamt St. Gallen

Der Güterverkehr soll bereits ab dem 9. Juli umgeleitet werden. Zur Unterstützung der Zollabfertigung und des Verkehrsflusses werden bei mehreren Grenzübergängen und neuralgischen Verkehrspunkten Einweiser aufgeboten. Auf den Umleitungsstrecken ist eine umfangreiche Hinweisbeschilderung geplant.

ÖV-Anschlüsse teils nicht gesichert

Für den öffentlichen Busverkehr seien keine Massnahmen zur Priorisierung möglich, schreibt das St. Galler Tiefbauamt. Bei starkem Verkehrsaufkommen seien insbesondere die grenzüberschreitenden Buslinien Dornbirn-Lustenau-Heerbrugg und Hohenems-Diepoldsau-Heerbrugg direkt betroffen und die Anschlüsse an den Umsteigeknoten Heerbrugg, Dornbirn und Hohenems deshalb nicht gesichert. Die Autofahrer werden aufgefordert, während der Sperrung die Hauptachsen im grenzüberschreitenden Raum zu meiden und dem öffentlichen Busverkehr Vortritt zu gewähren.

Erste Spannbetonbrücke Österreichs

Die Rheinbrücke Au-Lustenau wurde im Jahr 1957 als eine der ersten Spannbetonbrücken in Österreich erbaut. Mittlerweile befinde sich der Asphalt-Fahrbahnbelag in einem äusserst schlechten Zustand und müsse durch eine Beton-Fahrbahn ersetzt werden, schreibt das St. Galler Tiefbauamt. Gleichzeitig seien am Widerlager Seite Lustenau verschiedene Instandsetzungsmassnahmen erforderlich.

Totalsperre erforderlich

Der Baubeginn der Instandsetzungsarbeiten an der Rheinbrücke erfolgt am 11. Juli. Diese Arbeiten zur Instandsetzung des Fahrbahnbelags erfordern eine Totalsperre für den Autoverkehr. Der Langsamverkehr wird während der Bauarbeiten aufrechterhalten. Die Dauer der Sperre beträgt voraussichtlich sieben Wochen und endet Ende August. Bei Schlechtwetter könne sich die Fertigstellung verschieben und sich die Bauzeit verlängern, schreibt das Tiefbauamt weiter.

Grenzübergreifende Planung

Bei der Rheinbrücke handelt es sich um eine Grenzbrücke im Zuständigkeitsbereich des Kantons St.Gallen und des Landes Vorarlberg. Die Instandsetzung der Brücke wird daher vom Land Vorarlberg in enger Abstimmung mit dem Kanton St.Gallen durchgeführt. Im Rahmen der Brückeninstandsetzung sind zusätzlich Bauarbeiten auf dem Zollamtsplatz Au und am Kreuzungsbereich L 204 / L 203 beim Zollamt Lustenau vorgesehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.