Neuer Name, neues Konzept Grenzenlose Ferienerlebnisse in St. Gallen

Die Ferienmesse St. Gallen will weg vom traditionellen Messeerlebnis hin zur Lifestylemesse. Unter dem Namen «Grenzenlos» positioniert sich die Messe als Plattform für Ferien-, Outdoor-und Freizeitideen. «Wir haben uns den veränderten Wünschen der Kunden angepasst», sagt Messeleiter Rolf Brun.

Die Ferienmesse in St. Gallen heisst neu Grenzenlos. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Ferienmesse in St. Gallen heisst neu Grenzenlos. SRF

«In der Reisebranche haben Onlinemedien alles über den Haufen geworfen», sagt Rolf Brun der interimistische Leiter der Messe «Grenzenlos» in St. Gallen. Rund die Hälfte aller Reisebüros sei in den letzten Jahren eingegangen. Doch es gebe Hoffnung: «Bei komplexen Reisen verlangen Kunden immer noch Kompetenz und Beratung im Reisebüro.»

Neue Trends

«Der arabische Raum und die Türkei werden praktisch nicht mehr gebucht», sagt der Messeleiter Rolf Brun. Im Trend liegen derzeit Ferien in Spanien, Griechenland, Portugal, Frankreich und Italien. «Länder am Mittelmeer, die als sicher gelten, erzielen derzeit Rekordbuchungen für den Sommer», so Brun. Ebenfalls im Trend liegen 3D-Animationen. Viele Reiseanbieter wollen den Kunden mit 3D-Brillen zeigen, was sie in den Ferien erwartet.

SRF1, Regionaljournal Ostschweiz, 17:30 Uhr