Zum Inhalt springen
Inhalt

Grosse Boote In den Bodensee-Häfen wird es immer enger

Weil die Segelschiffe und Motorboote immer breiter werden, wird der Platz in den Häfen am Bodensee knapp. Der Hafenmeister von Arbon, Hans Schuhwerk, bringt es stellvertretend für andere Bodenseehäfen auf den Punkt:

Alle Schiffe, die breiter sind als drei Meter, haben Mühe einen Anlegeplatz zu finden.
Autor: Hans SchuhwerkHafenmeister Arbon

In Arbon sind von den 600 Bootsplätzen im Hafen nur 10 Prozent auf grosse Schiffe ausgelegt. «Die meisten Plätze sind für Schiffe mit einer Breite von bis zu drei Metern ausgerichtet», sagt der Hafenmeister. Damit bildet Arbon keine Ausnahme. Auch in den andern Häfen rund um den Bodensee finden grosse Motor-und Segelyachten nur wenige Anlegeplätze.

Der Trend von immer grösseren und breiteren Privat-Yachten zeigte sich bereits auf anderen Schweizer Seeen, wie dem Zürich-, Vierwaldstätter- und Genfersee.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.