Zum Inhalt springen
Inhalt

Grosse Ernte Schönste Tafeläpfel kommen in die Mostpresse

Etwa 100'000 Tonnen Tafeläpfel können pro Jahr in der Schweiz verkauft werden. In diesem Jahr wurden aber 170'000 Tonnen geerntet. Der Markt könne das nicht schlucken, erklärt Ralph Gilg vom Thurgauer Obstverband: «Wir können schon etwas mit den Preisen runter, aber die zusätzlichen 70'000 Tonnen Äpfel können wir nicht einfach so vermarkten.»

Das führt dazu, dass tausende Tonnen Tafelobst in die Mostpressen gegeben werden, obwohl sie beste Qualität hätten. «Im letzten Jahr hat der Frost die Ernte beschädigt, heuer haben wir schönste Äpfel an den Bäumen und können sie nicht verkaufen. Das ist bitter!», sagt Gilg. Bitter besonders darum, weil die Preise für Mostobst (rund 0.30 Fr./kg) viel tiefer sind als für Tafelobst (rund 1.10 Fr./kg). «Das dürfte manchem Bauern nochmal ein Loch in die Kasse machen.»

Zweig mit Äpfeln
Legende: Unter anderem der Tafelapfel Jonagold hat in den letzten Monaten nochmals kräftig an Grösse zugelegt. Keystone

Die Lagerhäuser der Obsthändler sind voll. «Im Vergleich zum Vorjahr haben wir eine etwa doppelt so grosse Ernte», sagt Beno Neff, Geschäftsleiter von Tobi Seeobst. Für die Händler heisst das, dass sie allerbeste Qualität einlagern und verkaufen können. Die Kunden kommen zudem in den Genuss von leicht tieferen Preisen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli (Bruno Hochuli)
    Wir haben eine Überproduktion von Äpfeln und Birnnen trotzdem sind sie in den Läden oft teurer als Ausländische Früchte. Ich bezahle gerne einen anständigen Preis für einheimische Ware. Die Zwischenhändler sollten aber auch mitmachen und den Produzenten entgegenkommen mit den Preisen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. Keller (eyko)
    Überfluss von schönsten Tafeläpfel kommen in die Mostpresse! Kann man nicht einen grossen Teil auch an soziale Institutionen wie Obdachlosenheime, Gassenküchen, Altersheime gratis abgeben? Oder auch in Körben bereitstellen bei Sozialdiensten für Sozialbezüger? Wäre doch ein solidarer Akt. Wenn schon Äpfel im Überfluss, dann auch auch an solche Institutionen denken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dani Keller (¯\_(ツ)_/¯ ____)
    Dann können Ramseier&Co ihre Apfelkonzentratlager wieder auffüllen. Letztes Jahr gingen denen ja diie Äpdfel/Konzentrate aus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen