Zum Inhalt springen

Header

Video
Impressionen von der Unfallstelle
Aus News-Clip vom 09.12.2017.
abspielen
Inhalt

Güterwaggon entgleist Bergungsarbeiten in Arnegg abgeschlossen

  • Ein Wagen des Güterzugs ist am Samstagmorgen bei niedrigem Tempo aus den Schienen gesprungen. Verletzt wurde laut SBB-Sprecher niemand.
  • In der Folge ist die Rangierlokomotive ebenfalls entgleist. Der Güterwaggon wiegt zusammen mit dem geladenen Beton 80 Tonnen, die Lok 45 Tonnen.
  • Das grosse Gewicht erschwerte die Bergungsarbeiten. Denn Waggon und Lok mussten mit einem Spezialkran wieder auf die Gleise gehievt werden. Dieser Kran war am Nachmittag in Arnegg eingetroffen.
  • Die Bahnstrecke zwischen St. Gallen und Weinfelden blieb bis kurz nach 18 Uhr unterbrochen.
  • Die Unfallursache ist laut den SBB noch unklar.

Unfall auch im Kanton Luzern

In der Luzerner Gemeinde Zell ist ein Schneeräumungs-Fahrzeug der Gemeinde mit einem Zug zusammengestossen. Verletzt wurde laut Angaben der Luzerner Polizei niemand. Die S-Bahnzüge auf der Strecke Luzern-Langenthal war knapp drei Stunden unterbrochen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.