Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Impressionen von der Unfallstelle abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
Aus News-Clip vom 09.12.2017.
Inhalt

Güterwaggon entgleist Bergungsarbeiten in Arnegg abgeschlossen

  • Ein Wagen des Güterzugs ist am Samstagmorgen bei niedrigem Tempo aus den Schienen gesprungen. Verletzt wurde laut SBB-Sprecher niemand.
  • In der Folge ist die Rangierlokomotive ebenfalls entgleist. Der Güterwaggon wiegt zusammen mit dem geladenen Beton 80 Tonnen, die Lok 45 Tonnen.
  • Das grosse Gewicht erschwerte die Bergungsarbeiten. Denn Waggon und Lok mussten mit einem Spezialkran wieder auf die Gleise gehievt werden. Dieser Kran war am Nachmittag in Arnegg eingetroffen.
  • Die Bahnstrecke zwischen St. Gallen und Weinfelden blieb bis kurz nach 18 Uhr unterbrochen.
  • Die Unfallursache ist laut den SBB noch unklar.

Unfall auch im Kanton Luzern

In der Luzerner Gemeinde Zell ist ein Schneeräumungs-Fahrzeug der Gemeinde mit einem Zug zusammengestossen. Verletzt wurde laut Angaben der Luzerner Polizei niemand. Die S-Bahnzüge auf der Strecke Luzern-Langenthal war knapp drei Stunden unterbrochen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.