Zum Inhalt springen

Header

Modell des geplanten Hallenbads
Legende: Das neue Hallenbad, so wie es vorgesehen war. zvg
Inhalt

Ostschweiz Hallenbad Appenzell wird teurer

Der Architekt hat sich verschätzt: Fürs neue Hallenbad wurden zu kleine Technikräume eingeplant. Bleibt man beim Projekt, steigen die Baukosten um einen Drittel, von 19 Mio. auf 25,7 Mio. Franken.

Die Vorarbeiten sind schon fortgeschritten. In einem Wettbewerb wurde ein Siegerprojekt ermittelt, das Baukosten von 19 Mio. Franken vorsieht. Der Grosse Rat hat in erster Lesung bereits einen Kredit für den Kantonsanteil von insgesamt 8 Mio. Franken gesprochen.

Bei der Ausarbeitung des Projekts stellte das Architekturbüro jetzt fest, dass die Technikräume «deutlich zu klein eingeplant waren», wie die Innerrhoder Regierung, die Standeskommission, mitteilt. Zur Folge hat dies eine Kostensteigerung um einen Drittel.

Die Standeskommission plädiert nun für einen Marschhalt. Das Vorprojekt soll analysiert und auf mögliche Einsparungen hin untersucht werden. Dabei müsse auch geprüft werden, «ob mit dem ausgewählten Architekturbüro weitergearbeitet werden kann». Offen sei auch, ob der bisherige Finanzierungsschlüssel beibehalten werden könne.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?