Handball-Trainerin Vroni Keller tritt zurück

Vroni Keller, die langjährige Erfolgstrainerin der St. Galler NLA-Handballerinnen des LC Brühl, wird ihren Vertrag nicht mehr verlängern. Dies sagte sie am Wochenende nach dem souveränen Auftritt ihrer Mannschaft gegen Leader Zug in der Kreuzbleiche-Halle. Das Spiel endete mit einem Unentschieden.

Team des LC Brühl Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Handballerinnen feiern mit Trainerin Vroni Keller den Sieg im Handball Playoff-Finalspiel (April 2008). Keystone

Während elf Jahren wirkte Vroni Keller als Trainerin des NLA-Handballvereins LC Brühl, fünf Meistertitel und sechs Cupsiege ist ihre Bilanz. Nun kündigt Vroni Keller ihren Rücktritt an: «Ich habe dem Verein mitgeteilt, dass ich nach der Saison 2014/2015 nicht mehr als Trainerin des NLA-Teams arbeiten werde», sagte sie gestern Sonntag in der Kreuzbleiche-Halle. Sie suche bewusst nochmals eine berufliche Veränderung, so die 49jährige ausgebildete Sportlehrerin.

Vroni Keller ist seit 1985 beim LC Brühl. Sie war einst selbst erfolgreiche Handballerin, bis sie vor elf Jahren als Cheftrainerin auf die Bank wechselte. Die Frauen-Nationalmannschaft betreute sie als Assistenztrainerin.