Zum Inhalt springen

Ostschweiz Hauseigentümer melden sich in Metropol-Debatte zu Wort

In der Thurgauer Stadt Arbon soll das Hotel Metropol direkt am Seeufer abgerissen werden. Eine Interessengemeinschaft kämpft gegen dieses Vorhaben. Nun schaltet sich der Hauseigentümerverband in die Diskussion ein.

Hotel Metropol in Arbon aus den 60er-Jahren.
Legende: Zukunft bleibt ungewiss: Hotel Metropol in Arbon TG. Keystone

Der Tagesbetrieb im Hotel Metropol im thurgauischen Arbon ist Geschichte. Seit Anfang November steht das Haus direkt am Seeufer leer. Doch die Diskussionen um die Zukunft gehen weiter. Geplant ist der Abriss des Gebäudes aus den 60er Jahren. Eine Interessengemeinschaft kämpft gegen dieses Vorhaben an. Nun mischt sich ein weiterer Akteur in die Gespräche ein. Der Hauseigentümerverband Arbon, die FDP und eine weitere Gruppierung wollen ohne Emotionen informieren, wie Reto Lehmann sagt. Er ist Präsident des Hauseigentümerverbands.

Inhaltlich will sich seine Gruppierung nicht für oder gegen die Abrisspläne bekennen. Ihnen gehe es darum, die Bevölkerung sachlich mit vorhandenen Fakten zu informieren. «Die Diskussion ist derzeit sehr emotional».

Die Stadt Arbon lässt die Schutzwürdigkeit des Hotels von einem Team der Universität Braunschweig beurteilen. Das Gutachten soll laut Angaben von Arbons Stadtpräsidenten Ende November vorliegen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.