Herisauer Interimspräsident muss länger bleiben

Weil die beiden Kandidaten für das Herisauer Gemeindepräsidium am Sonntag ein Patt erzielten, muss Vizepräsident Hans Stricker einen Monat länger im Amt bleiben.

Herisau Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In Herisau bleibt der interimistische Gemeindepräsidenten mindestens noch einen weiteren Monat im Amt. zvg

Am Sonntag lieferten sich die beiden Kandidaten von FDP und SVP ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide schafften das für eine Wahl notwendige absolute Mehr von 2157 Stimmen nicht.

Zweiter Wahlgang am 27. Oktober

Deshalb wurde für den 27. Oktober ein zweiter Wahlgang angesetzt. Für den derzeit amtierenden, interimistischen Gemeindepräsidenten Hans Stricker bedeutet das, dass er mindestens noch einen weiteren Monat im Amt bleiben muss. Stricker hatte nach dem Abgang des früheren Gemeindepräsidenten Paul Signer Anfang Juni 2013 die Führung der Gemeinde übernommen. Hans Stricker ist Geschäftsführer einer Firma, die mit Kaffee und Süssigkeiten handelt.