Zum Inhalt springen

HSG-Spesenaffäre «Wir gehen bei gewissen Reglementen über die Bücher»

Der St. Galler Bildungsdirektor Stefan Kölliker (rechts) und der HSG-Rektor Thomas Bieger an der Jahresmedienkonferenz der HSG in St. Gallen.
Legende: Der St. Galler Bildungsdirektor Stefan Kölliker (rechts) und der HSG-Rektor Thomas Bieger an der Jahresmedienkonferenz der HSG in St. Gallen. SRF

An der Jahresmedienkonferenz der Universität St. Gallen (HSG) nahm der zuständige St. Galler Regierungsrat und Präsident des Universitätsrats, Stefan Kölliker, Stellung zur Spesenaffäre: «Wir sind jetzt am abklären, ob es sich um Betrug handelt und wie gravierend der Spesenmissbrauch ist. Im Herbst wissen wir mehr.» Vor rund drei Monaten wurde bekannt, dass Mitarbeiter von einem HSG-Institut zu hohe Spesen bezogen haben sollen.

Reglemente überarbeiten

Als Folge überprüft der Universitätsrat insbesondere die Reglemente für Nebenaktivitäten und Nebenerwerb der HSG-Angestellten. Stefan Kölliker: «Einerseits wollen wir natürlich, dass unsere Professoren der Wirtschaft nahe stehen, andererseit birgt das aber auch Gefahren und Risiken. Ich denke wir müssen gerade im Studium wieder mehr Wert auf Moral und Ethik legen.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.