«Ideen sind wie Kinder, die eigenen sind die besten»

60'000 Firmen hat das St. Galler Institut für Jungunternehmen (IFJ) in den vergangenen 25 Jahren in die Selbständigkeit begleitet. Rund 80 Prozent der Unternehmen gibt es heute noch. Das IFJ ist schweizweit das wichtigste Beratungsunternehmen für angehende Unternehmer.

Zwei Landwirte diskutieren, im Vordergrund ein Handy mit Web-Software Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «AgriCircle» aus Rapperswil gehört zu den erfolgreichen Jungunternehmen aus der Ostschweiz. ZVG

Die Erfolgsgeschichte beginnt 1989: IFJ macht sich als Beratungsunternehmen selbständig. Inzwischen sind 25 Jahre vergangen: «Rund 60'000 Unternehmen haben wir in die Selbständigkeit begleitet. Etwa 80 Prozent der Unternehmen existieren heute noch», sagt Simon May, Betriebsökonom und Geschäftsleitungsmitglied des IFJ. Der Trend zum eigenen Unternehmen ist bis heute ungebrochen. Im vergangenen Jahr wurde sogar ein Rekord erzielt: 41'560 neue Unternehmen liessen sich ins Schweizerische Handelsregister eintragen.

Simon May nennt zwei prominente Beispiele für erfolgreiche Jungunternehmen: «AgriCircle» aus Rapperswil und «Cosibon» aus St.Gallen. «AgriCircle nutzt Daten für die Landwirtschaft. Und Cosibon hat eine Smartphone-App entwickelt, die Quittung und Bargeld schon bald ersetzen könnte», so May.

«Jeden Tag wagen in der Schweiz mehr als 50 Menschen den Schritt in die Selbständigkeit. Es braucht Mut dazu. Und Leidenschaft.» Simon Mays Erfolgsrezept: «Ideen sind wie Kinder, die eigenen sind die besten».