Deutsch für Flüchtlinge Integration fördern - Sozialkosten senken

St.Galler Gemeinden bieten seit Beginn des Jahres kostenlos Deutschkurse für Migranten an. Gestaltet wird der Unterricht von Freiwilligen.

Video «Schulbesuch in Buchs» abspielen

Schulbesuch in Buchs

0:52 min, vom 28.8.2017

Deutschkurse für Migrantinnen und Migranten: St.Galler Gemeinden bauen seit Beginn des Jahres sogenannte Quartierschulen auf. Mit diesem Angebot sollen Ausländer schneller integriert werden - und damit auch die Sozialkosten gesenkt werden. Koordiniert werden die Kurse vom Trägerverein Integrationsprojekte St.Gallen (TISG). Für die Durchführung sind die Gemeinden verantwortlich. Das Ziel ist, mittelfristig im ganzen Kanton solche Angebote anbieten zu können. «Uns ist es wichtig, dass die Integration vor Ort stattfindet», sagt Präsident Patrik Müller gegenüber Radio SRF.

Gestaltet wird der Unterricht von Freiwilligen: Sie halten sich dabei an ein Unterrichtskonzept der Liechtenstein Languages, einem Angebot des Fürstentums. Der Inhalt der Lektionen ist Schritt für Schritt vorgegeben - dies ermögliche es, dass auch Laien den Unterricht gestalten könnten, sagt Walter Noser, der Organisation Liechtenstein Languages.