Zum Inhalt springen
Inhalt

Zu wenig Schüler International School St. Gallen muss schliessen

Die International School St.Gallen schliesst auf Ende des Schuljahres 2016/2017 per 31. Juli 2017: Den derzeit eingeschriebenen 32 Schülerinnen und Schüler werden Anschlusslösungen angeboten. 10 Arbeitsplätze gehen verloren.

Die International School in St. Gallen
Legende: Das Schulgebäude in St. Gallen: Für die derzeit 32 Schüler werden Anschlusslösungen angeboten. zvg / International School St. Gallen
  • Der Unterricht an der Schule wird bis Ende Schuljahr noch regulär erteilt. Die Eltern werden bei der Suche nach Folgelösungen für ihre Kinder unterstützt.
  • Für einen kostendeckenden Betrieb wären gut 40 Schüler notwendig gewesen. Zur Zeit gehen 32 Schüler in die International School St. Gallen.
  • Anders als in Buchs bei der International School Rheintal gab es in St.Gallen keinen Hauptinvestor aus der Wirtschaft.
  • Der Hauptinvestor in Buchs ist die Firma Hilti. Und diese Firma stellt auch die meisten Schüler: Rund ein Dittel der Eltern der Schüler arbeitet bei der Firma Hilti.
  • In die International School Rheintal gehen zur Zeit 130 Schüler.
  • Mit der Schliessung der International School St.Gallen gehen 10 Arbeitsplätze verloren.
  • Als wichtigen Grund für die Schliessung sieht der St. Galler Volkswirtschaftsdirektor, Bruno Damann, das Fehlen international ausgerichteter Firmen in der Region St. Gallen.
Die stark im Dienstleistungssektor tätige Wirtschaft der Region St.Gallen hat – anders als das industriell starke Rheintal-Werdenberg – weniger international ausgerichtete Unternehmen mit entsprechend global mobilen Mitarbeitenden.
Autor: Bruno DamannRegierungsrat SG

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.