Zum Inhalt springen

Ostschweiz IV-Rente: Hirnscans auch in der Ostschweiz möglich

Wer im Kanton Luzern aufgrund einer psychischen Erkrankung eine IV-Rente beantragt, muss sich unter Umständen speziellen Hirn-Tests unterziehen. Auch in der Ostschweiz werden solche Tests durchgeführt. Allerdings läuft es hier ein wenig anders.

Bei einem Mann werden die Hirnströme gemessen.
Legende: IV-Rente oder nicht? Im Kanton Luzern entscheiden auch die Hirnströme darüber. Keystone

Wer im Kanton Luzern an einer psychischen Krankheit leidet und aufgrund derer eine IV-Rente beantragt, wird psychiatrischen Tests unterzogen – soweit nichts Neues. Zweifelt die IV-Stelle allerdings am Krankheitsbild, so ordnet sie weitere neuropsychologische Untersuchungen an. Unter anderem werden den Gesuchstellern die Hirnströme gemessen; die Ergebnisse sollen Rückschlüsse auf das Krankheitsbild zulassen. Sprich, die IV-Stelle soll anhand der Resultate besser abschätzen können, wer wirklich krank ist und wer nur simuliert.

Auch Ostschweizer Gesuchsteller können solchen Tests unterzogen werden. Diese allerdings werden – im Gegensatz zum Kanton Luzern – nie direkt von der IV-Stelle angeordnet. Es kann allerdings sein, dass eine externe Gutachterstelle zu Rate gezogen werden muss. Und diese kann solche Tests durchführen lassen. In solchen Fällen hat der Kanton keinen Einfluss mehr.

Deshalb können die kantonalen Stellen auch nicht sagen, wie viele solcher Tests effektiv durchgeführt werden. Verlässliche Zahlen gebe es keine. Bisher seien diese Tests aber nie ein Thema gewesen, es sei daher davon auszugehen, dass es nicht viele seien, sagt Reto Pfändler, Mediensprecher der SVA St. Gallen. Weiter betonen die Ostschweizer IV-Stellen, dass sie sich bei ihrer Beurteilung nie ausschliesslich auf solche Hirnscans stützen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.