Je bunter umso besser

Rund um den Bodensee sollen in den nächsten drei Jahren rund 60 neue Bäche und Weiher entstehen, um die Artenvielfalt in der Region zu fördern. Eines neuen Gewässer gibt es bereits auf dem Ottenberg im Thurgau zu sehen.

Auf dem Ottenberg im Kanton Thurgau gibt es seit kurzem wieder einen Bach. Jahrelang floss er unter der Erde. Nun hat ihn die Naturschutzorganisation wieder freigelegt, um so einen Platz für Tierarten wie den Glögglifrosch oder den Wiedehopf zu schaffen. Ihr Lebensraum ist in den letzten Jahrzehnten immer mehr verschwunden, weil die Landwirtschaft mehr Platz benötigt hat und Sümpfe trockengelegt wurden.

Solche Kleingewässer wie auf dem Ottenberg sollen in den nächsten drei Jahren rund um en Bodensee entstehen. 60 neue Bäche und Weiher sind geplant. Am Projekt beteiligen sich neben der Schweiz auch Deutschland, Österreich und Lichtenstein.