Jeff Saibene will FCSG-Offensive verstärken

Der Stürmer Alberto Regazzoni muss sich einen neuen Verein suchen. Der Offensiv-Dirigent Dzengis Cavusevic erholt sich von einem Kreuzbandriss. Und Franck Etoundi muss das Toreschiessen wieder lernen. Deshalb soll ein neuer Stürmer her.

Jeff Saibene, Trainer FCSG. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: FCSG-Trainer Jeff Saibene ist mit dem Kader noch nicht zufrieden. Keystone

Anfang Woche wurde klar, dass die Zeit von Alberto Regazzoni beim FC St. Gallen vorbei ist. Zum Trainingsauftakt am Gübsensee wurde der flinke Stürmer nicht mehr aufgeboten. «Das Vertrauen war nicht mehr intakt», sagt Trainer Jeff Saibene nur. Regazzoni muss sich nun einen neuen Verein suchen. Und Saibene einen neuen Stürmer.

Er wolle bis zum Ende der Winterpause noch einen Offensivspieler verpflichten, sagt er im Gespräch. Schon getätigt hat der FC St. Gallen den Transfer von Ermir Lenjani vom FC Winterthur. «Lenjani hat das Potential, sich einen Stammplatz zu erkämpfen», glaubt der Trainer. Seine Hoffnungen in den neuen Spieler sind gross.

Hoffnungen darf sich auch Igor Tadic machen. Der junge Stürmer, der auf diese Saison hin von Kriens kam, hatte in der Hinrunde noch wenige Einsätze feiern können. Nun hat sich das Blatt gewendet: «Wenn Igor eine gute Vorbereitung durchläuft, bin ich mir sicher, dass er in der Rückrunde vermehrt auf dem Platz steht», so Saibene.