Zum Inhalt springen

Header

Audio
Einstimmigkeit für höheren Jugendschutz
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 08.01.2020.
abspielen. Laufzeit 04:03 Minuten.
Inhalt

Jugendschutz verschärft Im Thurgau gibts Zigaretten nur noch für Volljährige

Der Grosse Rat Thurgau will den Jugendschutz verschärfen. Auch Plakate mit Tabakwerbung sollen verboten werden.

Der Jugendschutz für Zigaretten soll im Kanton Thurgau für herkömmliche und auch für E-Zigaretten und Tabakwaren mit CBD erhöht werden. Das Parlament will ein Mindestalter 18 einführen. Das hatte eine überparteiliche Motion verlangt. Prävention sei die beste Methode, um die Gesellschaft vor hohen Folgekosten des Tabakkonsums zu schützen, so eines der Argumente.

E-Zigaretten seien Einstieg ins Rauchen

Heute gibt es keine Altersbeschränkung für E-Zigaretten nur einen Kodex, an den sich die Verkaufsstellen halten sollen. Der Kanton Thurgau will nun selber das Heft in die Hand nehmen und die Gesetzeslücke schliessen, und nicht auf ein nationales Gesetz warten. «Es geht um den Schutz der Jugendlichen», war ein mehrfach genanntes Argument. Die E-Zigaretten seien ein möglicher Einstieg für eine Nikotinsucht, so die Befürchtung.

Auch der Verkauf von herkömmlichen Zigaretten soll mit einer höheren Altersbeschränkung von neu 18 Jahren beschränkt werden. Zudem soll die Plakatwerbung für Raucherwaren eingeschränkt werden. Die Thurgauer Regierung muss nun ein entsprechendes Gesetz ausarbeiten.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?