Zum Inhalt springen

Header

Audio
Claudia Nef: «Rassismus ist etwas, das tief in uns drin ist»
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 11.03.2019.
abspielen. Laufzeit 04:34 Minuten.
Inhalt

Kantonale Aktionstage «Rassismus ist etwas, das tief in uns drin ist»

Zwei Drittel der Schweizerinnen und Schweizer erachten Rassismus als ernsthaftes gesellschaftliches Problem, heisst es in einer Medienmitteilung der Integrationsförderung des Kantons St. Gallen. Betroffene hätten nachweislich geringere Chancen auf eine Ausbildungs- und Arbeitsstelle, aber auch bei der Wohnungssuche.

Während den Aktionstagen gegen Rassismus sollen sich die Teilnehmenden an Veranstaltungen im ganzen Kanton mit Ausgrenzung, deren Folgen und alternativen Umgangsformen auseinandersetzen. Die Leiterin des St. Galler Kompetenzzentrums Integration und Gleichstellung Claudia Nef erklärt im Interview, was Rassismus im Alltag bedeutet.

Claudia Nef

Claudia Nef

Leiterin Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung Kanton St.Gallen

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Claudia Nef leitet im Kanton St. Gallen das Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung. Das Kompetenzzentrum veranstaltet die kantonalen Aktionstage gegen Rassismus.

SRF News: Zwei Drittel der Schweizer Bevölkerung erachten Rassismus als ein ernsthaftes Problem. Erkennen die Leute das Problem bei sicht selbst oder bei anderen?

Claudia Nef: Die Leute denken höchstwahrscheinlich an die anderen. Uns ist es aber gerade wichtig, dass man dabei an sich selbst denkt und sich überlegt, inwiefern man vom eigenen Denken geprägt wird. Und in welchen Alltagssituationen man welche Bilder im Kopf hat.

Denken wir rassistisch, wenn wir uns in der Öffentlichkeit bewegen? Oder wo haben wir am meisten rassistische Gedanken?

Im Zusammenhang mit der Fasnacht konnte man beispielsweise wieder von rassisitschen Sujets oder Aussagen lesen. Das ist das, was wir sehen. Ich glaube aber, dass das, was zu einer Ungleichheit oder einer ungleichen Behandlung einer Bevölkerungsgruppe führt, nicht das Offensichtliche ist.

Und was führt zu einer ungleichen Behandlung?

Rassismus ist etwas, das tief in uns drin ist. Dabei geht es um die Art und Weise wie wir andere Menschen in Schubladen stecken. Das ist etwas, das wir immer wieder tun. Und da müssen wir uns fragen, ob das passt oder ob das, was wir tun zu einer ungleichen Behandlung führt.

Das Gespräch führte Karin Kobler.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?