Textiles Erbe der Ostschweiz Kantone prüfen «Textile Design Lab»

St. Galler Spizen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Plattform «Textile Design Lab» soll unter anderem Interesse an der Textilgeschichte wecken. Keystone

Die Kantone Appenzell Ausserrhoden, Thurgau und St. Gallen wollen gemeinsam eine neue Plattform einrichten. Sie soll das textile Erbe der Ostschweiz und die Innovationskraft der heutigen Branche sichtbar machen.

Bis im nächsten Sommer werde gefprüft, ob eine solche Plattform überhaupt machbar sei, heisst es von der St. Galler Staatskanzlei. Ursprünglich habe ein Wettbewerb stattgefunden, an dem zehn Büros mitgemacht hätten. Ausgewählt worden sei Martin Heller und seine Idee eines «International Textile Design Lab».

Das Team des Kulturunternehmers und Ausstellungsmachers wird die Idee weiterverfolgen. «Ein Labor zwischen Kultur und Wirtschaft soll zur Anlaufstelle und zum Aushängeschild der textilen Ostschweiz werden», heisst es. Die Plattform soll Interesse an der Textilgeschichte wecken und das vielfältige Potenzial des Textilen darstellen.