Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Kantonsschule Wattwil Der Kantistreit flammt wieder auf

Legende: Audio Der Kantistreit flammt wieder auf abspielen. Laufzeit 03:48 Minuten.
03:48 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 15.02.2019.

Der Kantistreit Wattwil geht in die nächste Runde. In der Aprilsession berät der St. Galler Kantonsrat die Bauvorlage für die neue Kantonsschule in Wattwil, die zusammen mit dem Berufs- und Weiterbildungszentrum (BWZ) als Campus ausgearbeitet wurde.

Campus Wattwil

Die St. Galler Regierung rechnet mit Kosten von total 108 Millionen Franken für den Campus Wattwil. Nebst dem Neubau der Kanti geht es beim Campus auch um die Sanierung der Berufsschule in Wattwil (BWZ). Mit der Campuslösung Kanti und Berufsschule sollen Synergien genutzt werden.

Zwei Standorte statt nur einer

Verschiedene Kantonsräte aus dem Linthgebiet verlangen in einem Vorstoss, dass zusätzlich auch im Linthgebiet ein solcher Campus geplant wird. Es könne nicht sein, dass eine gesamte Region übergangen werde, sagt CVP-Kantonsrat Peter Göldi.

Der Bedarf im Linthgebiet und in Rapperswil-Jona für eine Kantonsschule ist mehr als ausgewiesen.
Autor: Peter GöldiCVP-Kantonsrat

Doch nicht alle Kantonsräte aus dem Linthgebiet stellen sich hinter die Idee einer Zwei-Standort-Lösung. «Für zwei Schulen hat es ganz einfach zu wenig Schüler, das würde nicht funktionieren», sagt etwa SP-Kantonsrätin Eva Keller.

Und SVP-Kantonsrat Bernhard Zahner doppelt nach: Eine solche Lösung würde die Kosten explodieren lassen. Zudem habe Wattwil die Kanti verdient. «Diese Lösung hat 50 Jahre funktioniert. Das wird sie auch weiterhin.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.