Kantonsspital Frauenfeld wird zur Baustelle

Nächste Woche starten beim Spital Frauenfeld die Um- und Ausbauarbeiten. Dabei entstehen viel Dreck und Staub – eine besondere Herausforderung für das Spital.

Damit der Spitalbetrieb möglichst wenig von den Bauarbeiten beeinträchtigt wird, muss sich die Baufirma an spezielle Auflagen halten. So gibt es zum Beispiel Einschränkungen bei den Bauzeiten und für Arbeiten, die starke Erschütterungen verursachen.

Eine Herausforderung für das Spital Frauenfeld wird besonders die zweite Umbauphase, die 2019 beginnt. Dann werden der alte Bettentrakt abgerissen und Teile des alten Spitals umgebaut. Ausserdem werden die Patienten in die neuen Zimmer verlegt.

Der Um- und Neubau des Spitals Frauenfeld kostet rund eine Viertelmilliarde Franken. Die Bauarbeiten sollen bis Ende 2020 fertig sein.