Zum Inhalt springen

Karin Weigelt Ein stiller Rücktritt

In den höchsten Ligen des nationalen Handballs beginnt am Wochenende die neue Meisterschaft. In allen Teams gab es Kaderveränderungen. Bewährte und erfolgreiche Spieler und Spielerinnen haben sich vom Spitzensport zurückgezogen – auch die Ex-St. Galler Spitzenhandballerin Karin Weigelt.

Es ist ein seltsames Gefühl, nicht mehr nur von Handballterminen bestimmt zu sein.
Autor: Karin WeigeltHandballerin

In aller Stille hat Karin Weigelt dies getan. Ursprünglich spielte die 34-Jährige beim St. Galler Rekordmeister LC Brühl. In den vergangenen Jahren war die 127-fache Internationale mit 400 Länderspieltoren in Deutschland, Norwegen und Frankreich aktiv. Nach 16 Jahren Spitzensport hat sie ihre Karriere beendet. Ganz einfach fällt ihr das nicht: Es sei ein eher seltsames Gefühl, nicht mehr nur von Handballterminen bestimmt zu sein.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.