Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Familie
Legende: Familien im Kanton St. Gallen müssen weiterhin mit Kinderzulagen von 200 Franken pro Monat und Kind auskommen. Keystone
Inhalt

St. Galler Kantonsrat Keine höheren Kinderzulagen im Kanton St. Gallen

Die Mehrheit des St. Galler Kantonsrats hat zwei Anträge für eine Erhöhung der Kinderzulagen zurückgewiesen: Die CVP-GLP-Fraktion wollte die Kinder- und Ausbildungszulagen um je 30 Franken erhöhen. Die SP-Grüne-Fraktion verlangte zusätzliche 40 Franken.

  • Die CVP-GLP-Fraktion schlug vor, die Kinderzulagen von 200 auf 230 Franken zu erhöhen. Die Ausbildungszulagen sollten auf 280 Franken steigen.
  • Die SP-Grüne-Fraktion verlangte in ihrem Antrag eine Erhöhung um jeweils 40 Franken, sowohl bei den Kinder- als auch bei den Ausbildungszulagen.
  • Beide Anträge wurden von den Sprechern von FDP und SVP zurückgewiesen.
  • FDP-Regierungsrat Martin Klöti erklärte, eine Erhöhung der Zulagen sei nicht angezeigt. Es gehe dabei um das «Giesskannenprinzip». Die Familien, die es nötig hätten, würden davon nicht profitieren, so Klöti.
  • Die Mehrheit des Kantonsrats lehnte es danach mit 66 gegen 51 Stimmen ab, auf den Gesetzesvorschlag zurückzukommen.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?