Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kein Geld aus städtischer Kulturförderung für Kindermusical.
abspielen. Laufzeit 01:39 Minuten.
Inhalt

Kinder-Musical-Theater Kein Geld für St. Galler Kinderkultur

Die künstlerische Eigenleistung des Kinder-Musical-Theaters Storchen in St. Gallen ist laut Stadtpräsident Thomas Scheitlin zu klein, um städtische Fördergelder zu bekommen. Die Veranstalter bieten nebst Aufführungen von Musicals von und mit Kindern auch Kurse an.

Es ist nicht die Aufgabe der Stadt, bezahlte Kurse eines Veranstalters zu finanzieren.
Autor: Thomas ScheitlinStadtpräsident St. Gallen

Das Kinder-Musical-Theater Storchen führt Kinderbuchklassiker auf. Auf dem Programm standen schon Jim Knopf, Peter Pan oder die rote Zora. Die Veranstalter sind mit der Absage nicht einverstanden. Sie kämpfen seit ihrem Beginn vor zweieinhalb Jahren um öffentliche Gelder.

Politischer Vorstoss

Christian Neff (SVP) wollte als Stadtparlamentarier in einem Vorstoss wissen, warum die Stadt das Theater nicht unterstützt. Mit der Antwort ist er nicht zufrieden, die Kinder würden hier etwas Sinnvolles lernen. Er plant schon bald einen Antrag im St. Galler Stadtparlament, damit das Kinder-Musical-Theater künftig finanzielle Unterstützung bekommt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?