Knatsch in Güttingen

Wegen anhaltender Spannungen wollen die vier Gemeinderäte von Güttingen TG ihren Gemeindepräsidenten Eugen Staub loswerden. Weil der nicht freiwillig zurücktreten will, wollen sie ihm nun verschiedene Dossiers entziehen.

Porträt Eugen Staub Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Eugen Staub soll zurücktreten, fordern die Gemeinderäte. zvg

Laut den Gemeinderäten sei es im Gemeindehaus verschiedentlich zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen dem Gemeindeammann und seinen Untergebenen gekommen sein.

Rücktritt gefordert

«Die Mitarbeiter fürchten ihn», sagt Gemeinderat Marcel Baumgartner. Weil der Streit eskalierte, wurde Anfang Dezember eine Vermittlung eingeleitet. Laut den Gemeinderäten habe der Gemeindepräsident eine Regelung, die seinen Zutritt zum Gemeindehaus einschränkte, nicht eingehalten.

Die Verhandlungen seien deshalb gescheitert. Gemeindepräsident Staub solle deshalb zurücktreten, fordern die Gemeinderäte. Eugen Staub ist nicht bereit, auf die Rücktrittsforderung einzutreten. Er wirft dem Gemeinderat seinerseits vor, gegen die Vereinbarung, an die Medien zu treten, verstossen zu haben. Auch er fordert Konsequenzen.