Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Kommunalwahlen Thurgau Überraschung: Zweiter Wahlgang in Romanshorn

In einigen Gemeinden gab es Kampfwahlen, in anderen standen die Gewählten praktisch fest. So wurde in den grösseren Gemeinden gewählt:

Romanshorn

In Romanshorn ist ein zweiter Wahlgang am 31. März nötig. Keiner der Kandidaten hat im ersten Wahlgang das absolute Mehr erreicht. Am meisten Stimmen erhielt überraschend der parteilose Herausforderer Roger Martin (1200 Stimmen). Für eine Wahl fehlten ihm 324 Stimmen.

Amtsinhaber David H. Bon (FDP) erhielt mit 859 Stimmen am zweitmeisten Stimmen. Turi Schallenberg (SP) erhielt 660 Stimmen, Daniel Sommer (SVP) 301 Stimmen.

Weinfelden

In Weinfelden wurde der bisherige Stadtpräsident Max Vögeli mit 2116 Stimmen wiedergewählt. Er hatte keine Gegenkandidaten. Die Stimmbeteiligung lag bei 38 Prozent.

Arbon

Die Wahlberechtigten in Arbon haben Dominik Diezi (CVP) als neuen Stadtpräsidenten gewählt. Er erhielt 2382 Stimmen und hatte keinen Gegenkandidaten. Das Amt in Arbon wurde frei, weil der Bisherige Andreas Balg (FDP) nicht mehr zur Wiederwahl antrat.

Überraschender als die Stadtpräsidiumswahl war in Arbon die Wahl von vier Mitgliedern des Stadtrates. Die beiden Bisherigen Peter Gubser (SP) und Konrad Brühwiler (SVP) wurden beide abgewählt bzw. schieden als überzählig aus.

Amriswil

Wenig überraschend hat Quereinsteiger Gabriel Macedo (FDP) die Wahl zum neuen Stadtpräsidenten mit 2049 Stimmen geschafft. Er war der einzige Kandidat im zweiten Wahlgang und wird am 1. Juni 2019 die Nachfolge des amtierenden und altershalber zurücktretenden Stadtpräsidenten Martin Salvisberg (SVP) antreten.

Im ersten Wahlgang wollten noch drei Kandidaten Nachfolger werden von Salvisberg. Doch die beiden langjährigen Stadträte André Schlatter (CVP) und Stefan Koster (SVP) blieben gegen Gabriel Macedo (FDP) chancenlos. Deshalb trat nur noch der FDP-Kandidat an.

Frauenfeld

Im Hauptort des Kantons Thurgau wurde der amtierende Stadtpräsident Anders Stokholm (FDP) mit 5630 Stimmen wiedergewählt. Er hatte keine Gegenkandidaten. Das abolute Mehr lag bei 3103 Stimmen.

Anders Stokholm, der bisherige Stadtpräsident von Frauenfeld, hat keinen Gegenkandidat.
Legende: Anders Stokholm wurde in Frauenfeld als Stadtpräsident wiedergewählt. SRF

Übersicht weitere Gemeinden

Wahlresultate aus den Gemeinden mit über 4000 Einwohnern oder mit regionalem Charakter:

Steckborn: Es braucht einen zweiten Wahlgang. Am meisten Stimmen im ersten Wahlgang erhielt Roman Pulver (FDP).

Egnach: Im Dorf am Bodensee wurde Stefan Tobler (SVP) als Gemeindepräsident wiedergewählt. Er sitzt ausserdem im Grossen Rat Thurgau und ist dort SVP-Fraktionschef.

Diessenhofen: Gemeindepräsident Markus Birch (SP) wurde wiedergewählt. Seine Wiederwahl war unbestritten.

Aadorf: Unbestritten wiedergewählt wurde Mathias Küng (CVP).

Eschlikon: Auch hier wurde der amtierende Gemeindepräsident Hans Mäder (CVP) wiedergewählt.

Münchwilen: Hier wurde der Bisherige Guido Grütter (FDP) wiedergewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei 23 Prozent.

Wängi: Deutlich wiedergewählt wurde der bisherige Gemeindepräsident Thomas Goldinger (FDP).

Sirnach: Auch hier schaffte der Amtsinhaber Kurt Baumann (SVP) die Wiederwahl deutlich.

Bischofszell: In der Rosenstadt Bischofszell wurde der bisherige Stadtpräsident Thomas Weingart deutlich wiedergewählt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?